Aktuell

Aktuell

Die Gemeinden Agriswil, Ferenbalm, Gempenach, Gurbrü, Kerzers, Lurtigen und Ried haben sich für die Entsorgung ihrer Abwässer im Jahr 1976 zu einem Zweckverband zusammengeschlossen. Die Kläranlage wurde damals für 12'280 Einwohnergleichwerte ausgelegt und stösst heute mit einer Belastung von 30'000 Einwohnergleichwerten an ihre Kapazitätsgrenzen. Mit der aktuellen Anlage und der weiterhin steigenden Belastung kann kein stabiler Betrieb der biologischen Abwasserreinigung aufrechterhalten werden.

Die Projektgruppe „Ausbau ARA Kerzers“ hat eine politische Diskussion für eine regionale ARA injizieren können. Aufgrund des bedeutenden Bevölkerungswachstums, der wirtschaftlichen Entwicklung der Gemeinden und der Tatsache, dass technische Anlagen zwangsläufig nach einigen Jahren veraltern, sind mehrere Abwasserreinigungsanlagen der Region Murtensee (Kanton Freiburg, Bern und Neuenburg) nicht mehr in der Lage, die Schmutzabwässer, die ihnen zugeleitet werden, effizient genug behandeln zu können.
Die Kantone Freiburg, Bern und Neuenburg beschlossen, gemeinsam eine Studie zur Erarbeitung der für die Beurteilung effizienterer Lösungen im Bereich der Entwässerung und der Abwasserbehandlung in der Region Murtensee erforderlichen Planungsgrundlagen dem Büro BG Ingenieure & Berater in Auftrag zu geben. Bis zur Realisierung einer regionalen Lösung muss die ARA Kerzers während mindestens 10 Jahren am heutigen Standort ihre Arbeit weiterführen können.

Es werden zwei mögliche Überbrückungszenarien parallel verfolgt:

  • Ausbau der biologischen Abwasserreinigungsstufe durch Wirbelbett und Einleitung des Abwassers in die Bibera anstelle des Erligrabens
  • Anschluss an die ARA Region Murten mit Einleitung des Abwassers in den Murtensee inklusive Anlageerweiterung der ARA Murten angrenzend an Naturschutzgebiete

Noch ist nicht entschieden, welche der beiden Varianten realisiert werden wird. Selbstverständlich werde wir Ihnen das definitive Projekt hier an dieser Stelle vorstellen, sobald ein Entschluss gefällt worden ist.

Die Gemeinde Wileroltigen ist am 1. Januar 2014 dem Abwasserverband Region Kerzers beitreten. Somit besteht Abwasserverband Region Kerzers aktuell aus 10 Verbandsgemeinden. Der Abwasserverband Region Kerzers freut sich auf die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wileroltigen.

Der Abwasserverband Region Kerzers freut sich über Ihren Besuch auf dieser Web-Seite und dankt für Ihr Interesse, welches Sie den Belangen des Umweltschutzes entgegen bringen.